Pankow: Jugendliche rauben 18-Jährigen aus, die Polizei schnappt schnell zu

Berlin - In der Nacht zu Samstag wurden drei Jugendliche festgenommen, die zuvor einen 18-Jährigen bedroht und ausgeraubt hatten.

Kurz nach Mitternacht wurde ein Mann am frühen Samstagmorgen von drei Minderjährigen bestohlen. (Symbolbild)
Kurz nach Mitternacht wurde ein Mann am frühen Samstagmorgen von drei Minderjährigen bestohlen. (Symbolbild)  © Jaromir Chalabala / 123RF

Wie die Polizei mitteilte, stellte das minderjährige Trio das spätere Opfer um circa 0.30 Uhr am Schloßpark in Berlin-Pankow.

Die 15 bis 17 Jahre alten Jugendlichen drohten dem einzelnen Mann Schläge an, wenn er seine Wertsachen nicht rausrücken würde.

Als der Bedrohte nicht sofort gehorchte, schlug ihm einer der Jugendlichen mit der Faust ins Gesicht.

Berlin: Shitstorm nach Corona-Eklat bei Wonder Waffel: "Ihr habt doch echt einen an der Waffel"
Berlin Shitstorm nach Corona-Eklat bei Wonder Waffel: "Ihr habt doch echt einen an der Waffel"

Daraufhin gab der 18-Jährige seine Kopfhörer und ein Portemonnaie mit Geld sowie seine Bankkarte und seine Wohnungsschlüssel heraus. Mit der Beute liefen die Angreifer dann in Richtung Ossietzkystraße davon.

Glücklicherweise war der Ausgeraubte in der Lage, der alarmierten Polizei eine genaue Beschreibung der Täter zu geben. Dadurch konnten zivile Beamte das Trio wenige Minuten später in der Nähe festnehmen.

Bei einer Durchsuchung der Festgenommenen fanden die Einsatzkräfte dann einen Teil der Beute.

Nachdem die Polizei die Daten der drei Täter auf einer Wache aufgenommen hatte, wurden sie wieder frei gelassen.

Titelfoto: Jaromir Chalabala / 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime: