Polizei sprengt illegale Party mit Hunderten Gästen

Berlin - Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag eine illegale Party auf dem Gelände eines ehemaligen Krankenhauses in Berlin-Buch aufgelöst.

Die feiernden Personen kassierten Anzeigen von der Polizei. (Symbolbild)
Die feiernden Personen kassierten Anzeigen von der Polizei. (Symbolbild)  © Tobias Arhelger/123RF

Die Beamten hatten gegen 3.15 Uhr den Hinweis eines Zeugen bekommen, dass mehrere Personen über einen Zaun in der Hobrechtsfelder Chaussee geklettert seien, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Vor Ort dürften die Beamten nicht schlecht gestaunt haben.

Mehrere hundert Personen hätten in den Kellerräumen des leerstehenden Gebäudetraktes bei lauter Musik gefeiert, hieß es. Die Beamten forderten daraufhin weitere Polizeikräfte zur Unterstützung an.

Noch vor deren Eintreffen suchten nach Angaben der Polizei rund 150 Personen das Weite.

Gegen die noch 157 Verbliebenen seien Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung gestellt worden. Eine weitere Anzeige sei wegen Hausfriedensbruch erstattet worden.

Die Polizei war bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz.

Titelfoto: Tobias Arhelger/123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime: