Raubmord in Spandau noch ungeklärt: 10.000 Euro Belohnung für Hinweise

Berlin - Weil ein Raubmord aus dem Jahr 2018 noch immer nicht aufgeklärt ist, hofft die Polizei in Berlin auf neue Hinweise durch eine ausgeschriebene Belohnung.

Die Berliner Polizei hofft durch eine Belohnung auf weitere Hinweise zu einem Raubmord. (Symbolbild)
Die Berliner Polizei hofft durch eine Belohnung auf weitere Hinweise zu einem Raubmord. (Symbolbild)  © Jaromir Chalabala / 123RF

Am 26. Mai 2018 wurde der Gastwirt Dragisa K. auf dem Weg nach Hause überfallen, ausgeraubt und ermordet.

Um den oder die Täter zu finden, hat die Staatsanwaltschaft Berlin nun eine Belohnung für entsprechende Hinweise ausgeschrieben. Bis zu 5000 Euro sind möglich, wenn ein Tipp zur Überführung des Mörders bzw. der Mörder führt. Weitere 5000 wurden von Privatpersonen als zusätzliche Belohnung ausgelobt.

Das 63-jährige Opfer wurde am damaligen Samstag um circa 23.35 Uhr im Falkenhagener Feld gefunden. Die genaue Adresse lautet Hauskavelweg 3 B in 13589 Berlin.

Berlin: Aggressiver Maskenverweigerer rastet in Taxi aus und schlägt auf Fahrer ein
Berlin Aggressiver Maskenverweigerer rastet in Taxi aus und schlägt auf Fahrer ein

Dragisa K. arbeitete im Restaurant "MILA" in der Altstadt Spandau (Havelstraße 17 A in 13597). Von dort sei er um circa 23 Uhr losgegangen, um mit einem Bus der Linie M37 nach Hause zu fahren.

Die Ermittlerinnen und Ermittler fragen nun: Wer hat in der Nacht von Samstag, den 26. Mai 2018 zu Sonntag, den 27. Mai 2018 im Nahbereich des Tatortes bzw. in der Altstadt Spandau Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Namhaftmachung der Täter oder des Täters führen?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664-911777, per E-Mail unter lka117@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Titelfoto: Jaromir Chalabala / 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime: