Nasenbruch und Messerstiche: Zwei brutale Angriffe in U8-Bahnen

Berlin - In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es zu zwei voneinander unabhängigen Fällen von Körperverletzung.

Am Wochenende gab es zwei Angriffe in Berliner U-Bahnen. (Symbolbild)
Am Wochenende gab es zwei Angriffe in Berliner U-Bahnen. (Symbolbild)  © hanohiki / 123RF

Eine Männergruppe hat einen 22-Jährigen am Sonntagabend in einer U-Bahn der Linie U8 festgehalten und mit Schlägen und einem Kopfstoß verletzt.

Zuvor hatte das Opfer einen Mann am Bahnhof Kottbusser Tor zum Gehen aufgefordert, nachdem dieser seine 15-jährige Freundin angeflirtet hatte, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

Daraufhin soll die nach Polizeiangaben offensichtlich zu dem Mann gehörende Gruppe den 22-Jährigen auf der Fahrt bis zum Alexanderplatz attackiert haben. Dort konnte das Paar flüchten.

Der Angegriffene kam mit mehreren Verletzungen, unter anderem einem Nasenbeinbruch, in ein Krankenhaus. Wie viele Männer ihn angegriffen hatten, war zunächst unklar.

Mann mit Messer und Flasche angegriffen

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt in beiden Fällen. (Symbolbild)  © claudiodivizia / 123RF

Drei Männer haben einen 33-Jährigen in der Nacht zu Montag in Berlin-Neukölln mit einer Flasche und einem Messer angegriffen sowie geschlagen.

Zuvor soll die Gruppe am Bahnsteig des U-Bahnhofs Boddinstraße in Streit geraten sein, wie die Polizei mitteilte. Der Grund für die Auseinandersetzung war zunächst unklar.

Der Angegriffene kam mit Kopf-, Stich- und Schnittverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei Männer flüchteten nach dem Angriff.

Titelfoto: hanohiki/123rf

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0