Vermisster Student (22) in Berliner Wohnung festgehalten: Viele Fragen offen

Berlin - Nach der Befreiung eines vermissten 22-Jährigen sind die Hintergründe der Tat noch unbekannt.

Der 22-Jährige ist nach Angaben der Polizei inzwischen bei seiner Familie.
Der 22-Jährige ist nach Angaben der Polizei inzwischen bei seiner Familie.  © Polizei Berlin

Die Berliner Staatsanwaltschaft wollte sich am Donnerstag mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht weiter zu dem Fall äußern.

Sie gab auf Anfrage lediglich bekannt, dass ein festgenommener Verdächtiger 23 Jahre alt sei. Der Mann soll den 22-jährigen Timothy Jules, der zuletzt am frühen Morgen des 30. Juli in Teltow gesehen worden war, gegen dessen Willen festgehalten haben. Ob es dem Täter oder den Tätern dabei um persönliche oder finanzielle Motive ging, blieb offen.

Der 22-Jährige ist nach Angaben der Polizei inzwischen bei seiner Familie. Er sei im Rahmen eines Polizeieinsatzes in einer Berliner Wohnung entdeckt worden, hatte die Behörde am Mittwoch mitgeteilt.

Berlin: K.o.-Tropfen bei SPD-Fest: Polizei schließt Ermittlungen mit diesem Ergebnis ab
Berlin Crime K.o.-Tropfen bei SPD-Fest: Polizei schließt Ermittlungen mit diesem Ergebnis ab

Nach früheren Angaben hatte der 22-Jährige die Nacht vom 29. auf den 30. Juli in einer Bar in Berlin-Neukölln verbracht. In der Nacht sei er noch in Teltow in einer Sparkassenfiliale gesehen worden - danach fehlte jede Spur von ihm.

Freunde und Familie hatten danach in den sozialen Medien und mit Aushängen nach dem schlanken Mann mit markanter Brille und schwarzen Haaren gesucht.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin Crime: