Dannenröder Forst: Umweltaktivisten steigen Berliner Grünen aufs Dach

Berlin - Aktivisten mehrerer Umweltgruppen haben am Donnerstagvormittag vor der Landesgeschäftsstelle der Grünen in Berlin gegen die Rodung des Dannenröder Forstes protestiert.

"Autopartei? Nein Danke!" und "Gönnt Euch Autobahn" steht auf Transparenten an der Landesgeschäftsstelle der Grünen.
"Autopartei? Nein Danke!" und "Gönnt Euch Autobahn" steht auf Transparenten an der Landesgeschäftsstelle der Grünen.  © Annette Riedl/dpa

Nach Angaben der Polizei verlief die Protestaktion in der Kommandantenstraße im Ortsteil Mitte friedlich. Laut einem Sprecher beteiligten sich 16 Umweltschützer an der Aktion.

Zwei von ihnen kletterten auf das Dach des Eingangs. Die Aktivisten sprachen von einer Besetzung.

An der Aktion beteiligten sich nach Aktivisten-Angaben auf Twitter Umweltschützer der Gruppen Ende Gelände, Fridays for Future, Anti Kohle Kidz und Sand im Getriebe.

Sie entrollten Transparente, auf denen "Autopartei? Nein Danke!" und "Gönnt Euch Autobahn" zu lesen war. Sie forderten einen sofortigen Rodungsstopp und ein Ende des Polizeieinsatzes in dem Wald.

Begleitet von Protesten von Umwelt- und Klimaschützern setzten Polizei und Waldarbeiter am Donnerstag die Räumungen und Rodungen für den umstrittenen Weiterbau der Autobahn 49 im Dannenröder Forst fort.

Auf einer Fläche von 27 Hektar sollen Bäume für den Lückenschluss der A49 weichen. Die Autobahn soll Kassel und Gießen direkter miteinander verbinden.

Umwelt- und Klimaschützer halten das Waldstück sei mehr als einem Jahr besetzt, um die Rodungen zu verhindern oder aufzuhalten.

Titelfoto: Annette Riedl/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0