Das Ende einer Kellerparty: Polizei beschlagnahmt zahlreiche Drogen

Berlin - Diese Geburtstagsfeier lief aus dem Ruder! Trotz weitreichender Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie haben elf Menschen dicht gedrängt in einem Keller lautstark und mit Drogen einen Geburtstag gefeiert.

In der Nacht zu Freitag löste die Polizei Berlin eine lautstarke Kellerparty in Berlin-Friedrichshain auf und beschlagnahmte dabei zahlreiche Drogen.
In der Nacht zu Freitag löste die Polizei Berlin eine lautstarke Kellerparty in Berlin-Friedrichshain auf und beschlagnahmte dabei zahlreiche Drogen.  © 123RF/Jaromír Chalabala

Die Polizei löste die Party im Berliner Stadtteil Friedrichshain in der Nacht zum Freitag auf, wie die Behörde mitteilte.

Demnach beschlagnahmten die Einsatzkräfte im Keller sowie bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung des 30-jährigen Gastgebers insgesamt 313 Tabletten und drei Beutel gefüllt mit Marihuana.

Gegen den Gastgeber wird laut Polizei wegen des Verdachts ermittelt, mit Drogen gehandelt zu haben. Genauere Angaben zu den Drogen machte die Polizei nicht.

Den Informationen zufolge hatte zunächst ein Anwohner in der Libauer Straße den Notruf gewählt.

Einige der Feiernden im Alter zwischen 19 und 42 Jahren hätten im 20 Quadratmeter großen Kellerverschlag auf einer Couch gesessen, es habe nach Cannabis und Alkohol gerochen, so die Polizei. Einsatzkräfte hätten jeden von ihnen überprüft. 

Einer 34-jährigen Frau hätten sie einige der Drogen zuordnen können, die auf dem Boden lagen, sagte der Sprecher. Gegen sie sei ein Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Drogenbesitzes eingeleitet worden. Zudem gibt es laut Polizei elf Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen der Infektionsschutzverordnung.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0