Drogendealer von Dieben überfallen: Polizei leistet ungewollte Hilfe

Berlin - Selbst Dealer brauchen manchmal Hilfe von der Polizei, wenn auch ungewollt. Ein 20-jähriger mutmaßlicher Drogendealer wurde am Montagabend in Berlin-Schöneberg Opfer eines Raubüberfalls.

In Berlin-Schöneberg hat die Polizei am Montagabend zwei 18-Jährige festgenommen, die einen mutmaßlichen Dealer überfallen haben und von dessen Komplizen verprügelt wurden.
In Berlin-Schöneberg hat die Polizei am Montagabend zwei 18-Jährige festgenommen, die einen mutmaßlichen Dealer überfallen haben und von dessen Komplizen verprügelt wurden.  © 123rf/thomas fehr

Der Vorfall soll sich gegen 20 Uhr auf einem Spielplatz in der Gleditschstraße zugetragen haben. Zwei Männer im Alter von 18-Jahren gaben später gegenüber den Beamten an, sich mit dem 20-Jährigen zum Kauf von Drogen getroffen zu haben.

Stattdessen nahmen sie dem mutmaßlichen Dealer jedoch dessen Geld und Ware ab und flüchteten.

Weit sind sie allerdings nicht gekommen, denn zwei hinzugerufene Komplizen des Drogenhändlers verfolgten die beiden Männer und schlugen unter anderem mit Baseballschlägern auf sie ein, bevor sie unerkannt entkommen konnten.

Eintreffende Polizeibeamte nahmen die beiden 18-jährigen Räuber fest. Da einer von ihnen bei dem Angriff eine Platzwunde am Kopf sowie einen Nasenbeinbruch erlitt, wurde er von den alarmierten Rettungskräften zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Männer werden nun wegen des Überfalls zur Verantwortung gezogen.

Die Polizei Berlin informiert bei Twitter über den ungewöhnlichen Vorfall

Die erbeuteten Drogen sowie ein Messer wurden von den Polizeibeamten beschlagnahmt. Die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Dealer und die unbekannten Schläger dauern an.

Titelfoto: 123rf/thomas fehr

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0