Einzelhandel, Öffis und Co.: Wo ab Mittwoch FFP2-Masken in Berlin Pflicht sind

Berlin - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie müssen in Berlin ab diesem Mittwoch im öffentlichen Nahverkehr, in Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, im Einzelhandel und in kulturellen Einrichtungen FFP2-Masken getragen werden.

Michael Müller (56, SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, setzt sich am Ende einer Pressekonfere eine FFP2-Maske auf.
Michael Müller (56, SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, setzt sich am Ende einer Pressekonfere eine FFP2-Maske auf.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Das werde Pflicht, sagte eine Senatssprecherin am Sonntag.

Die medizinischen OP-Masken reichten nicht mehr, bekräftigte sie einen Beschluss des rot-rot-grünen Senats vom Samstagabend.

Berlin will demnach vorsichtige Lockerungen beibehalten und verschärft gleichzeitig auch die Regeln beim Testen. Unternehmen werden zu Homeoffice für einen Teil der Mitarbeiter verpflichtet.

In den Sozialen Medien wurde bereits Kritik an der verschärften Masken-Pflicht laut - etwa wegen höherer Anschaffungskosten für FFP2-Masken oder bereits gekaufter Vorräte von OP-Masken.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema Berlin: