Erst Parkplatz, dann Tiefgarage: Autos und Motorrad in Berlin-Neukölln abgefackelt

Berlin - Wieder brennende Fahrzeuge im nächtlichen Berlin: In der Nacht zu Dienstag brannten im Bezirk Neukölln zwei Autos und ein Motorrad in unmittelbarer Nähe voneinander.

Zwei Feuerwehrleute sind mit Löscharbeiten in der Tiefgarage beschäftigt.
Zwei Feuerwehrleute sind mit Löscharbeiten in der Tiefgarage beschäftigt.  © Morris Pudwell

Zunächst stand ein Ford Focus auf einem Parkplatz in der Warmensteinacher Straße im Ortsteil Buckow in Flammen, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, die gegen 23.40 Uhr von einem Anwohner alarmiert wurde.

Das Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden. Anschließend wurden die Einsatzkräfte von einem weiteren Anwohner auf Qualm aufmerksam gemacht, der aus einer angrenzenden Tiefgarage drang. "Dort brannten ein weiterer Pkw und ein Motorrad", sagte der Sprecher. Die Brandursache war unklar.

Die unmittelbare räumliche Nähe lässt jedoch Brandstiftung vermuten. Vielleicht sollte der offensichtliche Brand auf dem Parkplatz von dem im Parkhaus ablenken?

Die Rauchentwicklung war laut Feuerwehrangaben "so enorm, dass angrenzende Wohngebäude kurzfristig evakuiert werden mussten".

40 Personen - darunter auch Kleinkinder - waren betroffen und kamen kurzfristig in Wohnungen in der Nachbarschaft oder einem Bus der Berliner Feuerwehr unter.

Den Brand auf dem Parkplatz konnte die Feuerwehr schnell löschen. Dann bemerkten sie Rauchentwicklung aus einer angrenzenden Tiefgarage.
Den Brand auf dem Parkplatz konnte die Feuerwehr schnell löschen. Dann bemerkten sie Rauchentwicklung aus einer angrenzenden Tiefgarage.  © Morris Pudwell
Aufgrund von starker Rauchentwicklung mussten rund 40 Anwohner, darunter Kinder, aus anliegenden Wohnungen evakuiert werden.
Aufgrund von starker Rauchentwicklung mussten rund 40 Anwohner, darunter Kinder, aus anliegenden Wohnungen evakuiert werden.  © Morris Pudwell

Die Berliner Feuerwehr informiert bei Twitter über den Brand in Berlin-Buckow

Die Feuerwehr war ab Mitternacht mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Alle Bewohner konnten bis 2 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Die Warmensteinacher Straße war für die Zeit der Löscharbeiten gesperrt. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0