Erste Kältewelle überstanden: Temperaturen in Berlin und Brandenburg steigen wieder

Berlin/Potsdam - Das Frieren hat vorerst ein Ende: Die Thermometer in Berlin und Brandenburg steigen zur Wochenmitte wieder etwas an.

Berliner und Brandenburger können sich in den kommenden Tagen wieder auf milderes Wetter freuen.
Berliner und Brandenburger können sich in den kommenden Tagen wieder auf milderes Wetter freuen.  © Paul Zinken/dpa

Grund für den Temperaturanstieg ist mildere Luft vom Atlantik, die sich allmählich von Südwesten her durchsetzt.

Bis zum Vormittag kann es im Westen Brandenburgs noch örtlich zu gefrierendem Regen und Glatteis auf den Straßen und Gehwegen kommen.

Ansonsten bleibt es aber trocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstagmorgen mitteilte. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 1 und 4 Grad.

Berlin: Bluttat in Berlin: 26-Jährige wird niedergestochen und muss notoperiert werden
Berlin Bluttat in Berlin: 26-Jährige wird niedergestochen und muss notoperiert werden

In der Nacht zum Mittwoch ist es bewölkt und es werden Tiefstwerte um den Gefrierpunkt erwartet. Am Tage sollen dann die Temperaturen bei Höchstwerten zwischen 3 und 7 Grad wieder etwas milder werden. Es bleibt meist trocken.

In der Nacht zu Donnerstag wird gebietsweise etwas Regen erwartet. Die Temperatur schwankt sich erneut um den Gefrierpunkt. Besonders in Ostbrandenburg besteht weiterhin vereinzelt die Gefahr von Glatteisbildung.

Am Donnerstag werden dann sogar bis zu 9 Grad erwartet.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: