Familienstreit eskaliert: Vater von Sohn durch Messerstiche schwer verletzt

Berlin - Am späten Freitagabend soll ein 19-Jähriger seinen Vater (45) in Berlin-Lichtenberg mit einem Messer angegriffen haben, nachdem ein Familienstreit eskaliert war.

Ein Kriminaltechniker der Polizei macht Aufnahmen von den Blutspuren im Eingangsbereich des Mietshauses in Berlin-Lichtenberg.
Ein Kriminaltechniker der Polizei macht Aufnahmen von den Blutspuren im Eingangsbereich des Mietshauses in Berlin-Lichtenberg.  © Morris Pudwell

Nach ersten Erkenntnissen soll es im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen gegen 21.50 Uhr in einer Wohnung in der Nienhagener Straße zu einem Streit gekommen sein.

In dessen Verlauf sei der 45-Jährige dann von seinem Sohn mit dem Messer attackiert und schwer verletzt worden.

Zeugen berichteten, dass auch ein zweiter Sohn in den Vorfall verwickelt gewesen sein soll. Der 23-Jährige habe seinen Bruder unterstützt und sei handgreiflich geworden, wie die Polizei Berlin am Samstag mitteilte.

Berlin: Zweiräder auf dem Kieker: Berliner Polizei kontrolliert ab Montag verstärkt Radfahrer
Berlin Zweiräder auf dem Kieker: Berliner Polizei kontrolliert ab Montag verstärkt Radfahrer

Der 31-jährige Onkel der mutmaßlichen Angreifer soll versucht haben, den Streit zu schlichten und wurde dabei ebenfalls durch das Messer am Arm verletzt.

Die beiden Verletzten mussten von der Feuerwehr zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei führt einen 23-Jährigen ab, der an der Tat beteiligt gewesen sein soll.
Die Polizei führt einen 23-Jährigen ab, der an der Tat beteiligt gewesen sein soll.  © Morris Pudwell

Dem 19-Jährigen gelang vor dem Eintreffen der Polizei die Flucht. Der 23-Jährige konnte von den Beamten vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: