Wohnungsbrand in Berlin-Rudow: 59-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Berlin - Im Berliner Ortsteil Rudow ist am Mittwochabend ein Mann bei einem Wohnungsbrand schwer verletzt worden.

Feuerwehrleute stehen vor dem Wohnhaus in der Elly-Heuss-Knapp-Straße und bereiten sich auf ihren Einsatz vor.
Feuerwehrleute stehen vor dem Wohnhaus in der Elly-Heuss-Knapp-Straße und bereiten sich auf ihren Einsatz vor.  © Morris Pudwell

Nach Polizeiangaben schwebt der 59-Jährige derzeit in Lebensgefahr.

Wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte, brannten gegen 21.30 Uhr Einrichtungsgegenstände im ersten Obergeschoss eines vierstöckigen Wohnhauses in der Elly-Heuss-Knapp-Straße.

Das Haus wird laut Polizei als Einrichtung für betreutes Wohnen genutzt. Demnach sei der Brand vermutlich aufgrund des fahrlässigen Umgangs mit einer Kerze ausgelöst worden.

Er hatte eine Polizeikette durchbrochen: Mann (53) stirbt bei Corona-Spaziergang
Berlin Corona Er hatte eine Polizeikette durchbrochen: Mann (53) stirbt bei Corona-Spaziergang

Die Einsatzkräfte retteten eine Person aus der Wohnung. Nach TAG24-Information wurde sie mit Brandverletzungen und einer schweren Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Vier weitere Personen aus angrenzenden Wohnungen wurden gesichtet, mussten aber nicht in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Feuerwehr war mit 52 Einsatzkräften vor Ort.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten an.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: