Feuerwehr findet toten Mann bei Löscharbeiten in Berlin-Schöneberg

Berlin - In Berlin-Schöneberg ist in der Nacht zu Dienstag ein toter Mann bei Löscharbeiten gefunden worden.

Die zeitweise evakuierten Bewohner kamen in einem Wärmebus der Berliner Feuerwehr unter.
Die zeitweise evakuierten Bewohner kamen in einem Wärmebus der Berliner Feuerwehr unter.  © Morris Pudwell

Wie die Polizei am Morgen mitteilte, wurde der Tote gegen 3.20 Uhr bei Löscharbeiten nach einem Wohnungsbrand in der Rubensstraße gefunden.

Bei dem Mann handelt es sich vermutlich um den 77-jährigen Bewohner der Wohnung. Warum es dort brannte, war zunächst nicht bekannt.

Nach TAG24-Information sollen Einrichtungsgegenstände in Brand geraten sein. Die Feuerwehr habe die Flammen jedoch schnell unter Kontrolle bringen können.

Berlin: Attacke beim CSD: Junger Mann mit Regenbogenflagge von Mob brutal attackiert
Berlin Crime Attacke beim CSD: Junger Mann mit Regenbogenflagge von Mob brutal attackiert

Während der Löscharbeiten mussten 13 Bewohner zeitweise aus dem Haus evakuiert werden und kamen bei klirrender Kälte in einem Wärmebus der Berliner Feuerwehr unter.

Nach Beendigung der Lösch- und Aufräumarbeiten konnten die Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren.

In der Nacht zu Dienstag wurde die Berliner Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in Berlin-Schöneberg gerufen.
In der Nacht zu Dienstag wurde die Berliner Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in Berlin-Schöneberg gerufen.  © Morris Pudwell

Die Berliner Feuerwehr berichtet bei Twitter über den Brand in Schöneberg

Die Feuerwehr war mit 24 Kräften im Einsatz in der Rubensstraße, die für circa zwei Stunden gesperrt gewesen sein soll. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen übernommen, hieß es.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: