Lebensretter: Nachbarn holen Frau aus brennender Küche

Neuruppin - Am Donnerstagabend haben zwei mutige Männer eine Nachbarin aus ihrer verqualmten Wohnung in Neuruppin (Brandenburg) geholt und ihr damit wohl das Leben gerettet.

Qualm und Feuer aus dem Küchenfenster waren selbst von außerhalb des Gebäudes zu sehen.
Qualm und Feuer aus dem Küchenfenster waren selbst von außerhalb des Gebäudes zu sehen.  © 7aktuell.de | Christian Guttmann

Wie die Polizei mitteilte, musste die Feuerwehr am späten Abend um circa 23.10 Uhr in die Neuruppiner Walther-Rathenau-Straße ausrücken.

Zuvor wurde eine brennende Küche im dritten Stock gemeldet. Das Feuer war entstanden, weil sich heißes Öl auf einer Herdplatte entzündete. Die Flammen steckten dann auch andere Gegenstände in Brand.

Noch vor Ankunft der alarmierten Brandbekämpfer, sollen zwei couragierte Männer erste Hilfe geleistet haben. Matthias B. und ein weiterer Nachbar hätten den Rauchmelder gehört und dann beherzt eingegriffen.

Berlin: Benzindiebe rasen vor Polizei davon und krachen gegen Stahlträger
Berlin Benzindiebe rasen vor Polizei davon und krachen gegen Stahlträger

Sie holten eine Frau aus der verqualmten Wohnung und verhinderten damit offenbar Schlimmeres. Darüber hinaus versuchten sie erfolglos, den Brand selbst zu löschen.

Als die 38 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Neuruppin, Bechlin und der Wache Süd-West die betroffene Wohnung erreichten, soll die Kochstube schon komplett in Flammen gestanden haben.

Sie sollen sich zunächst um die gerettete Frau und die Evakuierung der anderen Bewohner gekümmert haben. Im Anschluss haben sie den Brand bis um 23.45 Uhr gelöscht und das Haus wegen des Qualms gelüftet.

Die Feuerwehr nutzte unter anderem eine Drehleiter, um den Brand zu löschen.
Die Feuerwehr nutzte unter anderem eine Drehleiter, um den Brand zu löschen.  © 7aktuell.de | Christian Guttmann

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: 7aktuell.de | Christian Guttmann (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: