Nach Feuer in Kreuzberg: Anwohner müssen eine neue Bleibe suchen

Berlin - In Berlin-Kreuzberg musste ein Wohnhaus aufgrund eines Feuers vorübergehend geräumt werden.

90 Kameraden der Berliner Feuerwehr mussten am Dienstag wegen brennender Keller ausrücken.
90 Kameraden der Berliner Feuerwehr mussten am Dienstag wegen brennender Keller ausrücken.  © Berliner Feuerwehr

Es habe am Dienstag im Keller des Hauses gebrannt, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Das Feuer war zwar schnell gelöscht, hat aber Schäden an den Versorgungsleitungen hinterlassen.

Vorübergehend ist das Haus nun nicht bewohnbar, für alle Bewohnerinnen und Bewohner wurde nach Angaben der Polizei eine Unterkunft gefunden.

Berlin: BVG knallt gegen Omikron-Wand: U-Bahn-Angebot wird eingeschränkt
Berlin Lokal BVG knallt gegen Omikron-Wand: U-Bahn-Angebot wird eingeschränkt

Die Feuerwehr war mit 90 Einsatzkräften vor Ort, um den Brand zu bekämpfen.

Im Anschluss mussten sie das Wohngebäude lüften, weil vier Treppenaufgänge stark verraucht waren.


Bei dem Feuer wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Titelfoto: Berliner Feuerwehr

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: