Frau löst Wohnung ihrer Oma auf und macht überraschenden Fund

Berlin - Dieser Fund kam unerwartet! Bei der Auflösung der Wohnung ihrer Großmutter entdeckte eine Frau am Dienstag in Berlin-Reinickendorf mehrere Tüten mit einer verdächtigen Substanz darin, die offensichtlich nicht der Oma gehörten.

Eine Frau hat am Dienstag bei einer Wohnungsauflösung in Berlin-Reinickendorf eine unerwartete Entdeckung gemacht und die Polizei alarmiert.
Eine Frau hat am Dienstag bei einer Wohnungsauflösung in Berlin-Reinickendorf eine unerwartete Entdeckung gemacht und die Polizei alarmiert.  © 123RF/Ralf Liebhold

Die Dame schnappte sich kurzerhand die Tüten mit den mutmaßlichen Drogen und begab sich damit umgehend zum zuständigen Polizeiabschnitt.

Ihr Verdacht bestätige sich, denn die Beamten identifizierten den Inhalt der Beutel als Haschisch - insgesamt befanden sich rund 17 Kilogramm der Droge in den Tüten.

Daraufhin kehrten Polizeikräfte gemeinsam mit der Frau in die Mietwohnung in der Amendestraße zurück, um sie nochmals gründlich zu untersuchen.

Bei der Ankunft stießen sie auf einen 33-Jährigen, der der Frau jedoch nicht bekannt war. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um den Schwager eines Onkels der Zeugin.

Der Mann war offensichtlich auf der Suche nach seiner Ware und wurde wegen des Verdachts auf Drogenhandel von den Polizeibeamten festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der mutmaßliche Dealer mittlerweile in Untersuchungshaft genommen.

Titelfoto: 123RF/Ralf Liebhold

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0