Fußgänger von Transporter erfasst: Mann (†49) in Krankenhaus gestorben

Berlin - Schwerverletzter im Krankenhaus gestorben: Nach dem Zusammenstoß eines Fußgängers mit einem VW-Transporter in Berlin-Weißensee in der vergangenen Woche ist der 49-Jährige gestorben.

Der bei einem Zusammenprall mit einem Transporter am 28. Januar schwer verletzte 49-jährige Fußgänger ist nach Polizeiangaben im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. (Symbolfoto)
Der bei einem Zusammenprall mit einem Transporter am 28. Januar schwer verletzte 49-jährige Fußgänger ist nach Polizeiangaben im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. (Symbolfoto)

Der Mann sei in Berlin der dritte Verkehrstote in diesem Jahr, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Demnach starb der Fußgänger bereits am 28. Januar in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen - einen Tag nach dem Unfall.

Damit ist der 49-Jährige der zweite tote Fußgänger in diesem Jahr, daneben starb bei einem Unfall auch ein Autofahrer.

Laut Polizei war der Mann von dem Transporter zunächst mitgeschleift und anschließend auf den Bürgersteig geschleudert worden.

Er kam mit schwersten Kopfverletzungen und mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus. Er soll auf die Indira-Gandhi-Straße gelaufen sein, ohne auf den Verkehr zu achten.

Der 51-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0