Fremde Konten geplündert? Mutmaßlicher Betrüger-Rentner auf der Anklagebank

Berlin - Weil er in mehreren Städten fremde Bankkonten geplündert und rund 222.000 Euro erschlichen haben soll, kommt ein 68-Jähriger ab Donnerstag (9.30 Uhr) vor das Berliner Landgericht.

Schilder an der Fassade des Kriminalgerichts Moabit weisen die Staatsanwaltschaft Berlin und das Landgericht Berlin aus. (Archivbild)
Schilder an der Fassade des Kriminalgerichts Moabit weisen die Staatsanwaltschaft Berlin und das Landgericht Berlin aus. (Archivbild)  © Sonja Wurtscheid/dpa

Der mutmaßliche Betrüger soll für eine Serie von Anfang Januar 2019 bis Mitte April 2019 verantwortlich sein. 

Laut Ermittlungen habe er sich Personal- und Bankkontodaten verschiedener älterer Männer verschafft. 

Mit gefälschten Personalausweisen habe er dann in Bankfilialen außerhalb von Berlin Geld von Konten Dritter abgeh^oben. Ihm werden sieben Taten zur Last gelegt.

Für den Prozess wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung sind zwei Tage geplant.

Titelfoto: Sonja Wurtscheid/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0