Suff-Typ zündet Zelt mit schlafenden Menschen im Görlitzer Park an

Berlin - Ein 31-Jähriger steht im Verdacht, ein Zelt mit zwei darin liegenden Menschen im Görlitzer Park angezündet zu haben.

Mitarbeiter der Polizei untersuchen im Görlitzer Park einen Tatort. (Symbolbild)
Mitarbeiter der Polizei untersuchen im Görlitzer Park einen Tatort. (Symbolbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die Berliner Polizei hat den mutmaßlichen Täter festgenommen. 

Er soll in der Nacht zu Mittwoch Feuer am Zelt in der Nähe des Parkeingangs an der Liegnitzer Straße entfacht haben. 

In dem Zelt schliefen gerade eine 38-jährige Frau und ein 28 Jahre alter Mann, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Verdächtige soll gegen 1.30 Uhr zunächst die Frau durch die Zeltplane hindurch mehrfach getreten und an den Haaren gezogen haben. 

Danach soll er das Zelt angezündet haben, während sich das Paar noch darin befunden habe. Der 28-Jährige konnte den Brand löschen und den Angreifer festhalten bis die Polizei kam. 

Beim Verdächtigen wurde ein Alkoholwert von 1,4 Promille festgestellt.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0