Halloween trotz Corona? Rund 130 private Partys in Potsdam angemeldet

Potsdam - Einige Leute scheinen den Ernst der Corona-Lage immer noch nicht erkannt zu haben oder wie kann man die Anmeldung von fast 130 privaten Halloween-Feiern allein in Potsdam sonst erklären? Die Dunkelziffer dürfte dabei noch weit höher liegen.

Halloween steht vor der Tür, doch 2020 steht das Fest dank Corona unter keinem guten Stern. Dennoch wurden in Potsdam fast 130 private Partys angemeldet. (Symbolfoto)
Halloween steht vor der Tür, doch 2020 steht das Fest dank Corona unter keinem guten Stern. Dennoch wurden in Potsdam fast 130 private Partys angemeldet. (Symbolfoto)  © Bernd Weissbrod/dpa

Klar, die verschärften Corona-Maßnahmen der Bundesregierung greifen zwar erst nach dem Halloween-Wochenende, doch die akute Lage ist bereits eingetreten, wenn man sich die aktuellen Zahlen anschaut.

Aus diesem Grund hat der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert (47, SPD) an die Bürger appelliert, bei Halloween-Partys nicht um die Häuser zu ziehen.

Derzeit sei nicht die Zeit dafür, betonte er laut einer Sprecherin der Stadt am Freitag. Es sollte zu Hause gefeiert werden. "Vermeiden Sie persönliche Kontakte soweit möglich", sagte er.

Zuvor hatte Schubert in Medienberichten gesagt, dass ihm weniger der Teil-Lockdown ab Montag Sorgen bereite, sondern eher das bevorstehende Wochenende.

Bei Anmeldungen für rund 130 private Halloween-Feiern frage er sich, "ob wirklich alle den Ernst der Lage begriffen haben", sagte er.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (63, Bündnis 90/ Die Grünen) und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (42, SPD) hatten ebenfalls bereits appelliert, zu Halloween auf die beliebten Klingeltouren von Haus zu Haus zu verzichten.

Titelfoto: Bernd Weissbrod/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0