Handy löst kuriosen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in Berlin aus

Berlin - Die Polizei, Dein Freund und Helfer: Ein Smartphone hat in der Nacht zu Donnerstag einen ungewöhnlichen Einsatz für Polizei und Feuerwehr in Berlin ausgelöst.

Eine junge Frau (2 .v.r.) hat ihr gestohlenes Handy in der Nacht zu Donnerstag unter einem Schachtdeckel in Berlin-Neukölln geortet und die Polizei informiert.
Eine junge Frau (2 .v.r.) hat ihr gestohlenes Handy in der Nacht zu Donnerstag unter einem Schachtdeckel in Berlin-Neukölln geortet und die Polizei informiert.  © Morris Pudwell

Nach TAG24-Information gelang es einer jungen Frau, ihr gestohlenes Mobiltelefon über eine Ortungsfunktion zu lokalisieren.

Gegen Mitternacht informierte sie die Polizei, dass sich das Gerät unter einem Schachtdeckel im Bezirk Neukölln befinden würde, genauer gesagt an der Lenaustraße auf Höhe des Kottbusser Damms.

Die eintreffenden Beamten waren jedoch nicht in der Lage, den schweren Deckel aus eigener Kraft anzuheben, sodass sie Amtshilfe bei der Feuerwehr anforderten, die mit einem sogenannten Kleineinsatzfahrzeug zum Ort des Geschehens ausrückte.

Berlin: Das fordert Steinmeier 80 Jahre nach erstem "Osttransport" aus Berlin
Berlin Lokal Das fordert Steinmeier 80 Jahre nach erstem "Osttransport" aus Berlin

Auch die Feuerwehrleute hatten Mühe, den massiven Schachtdeckel zu bewegen. Mit schwerem Werkzeug und vereinten Kräften konnten die Beamten diesen dann schließlich ankippen - und siehe da, darunter kam tatsächlich das gesuchte Mobiltelefon zum Vorschein.

Ein Polizist hebt das Smartphone auf, das tatsächlich unter dem schweren Deckel zum Vorschein gekommen ist.
Ein Polizist hebt das Smartphone auf, das tatsächlich unter dem schweren Deckel zum Vorschein gekommen ist.  © Morris Pudwell

Ein Polizist hob das Gerät auf und überreichte es der glücklichen Besitzerin, die sich auch sofort als solche an dem Smartphone legitimieren konnte. Ende gut, alles gut.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: