Hauptstadtliberalen wählen beim Parteitag neuen Vorstand

Berlin - Die Berliner FDP wählt bei ihrem Parteitag am Sonntag (10 Uhr) einen neuen Vorstand.

Christoph Meyer (42, l.), Landesvorsitzender der FDP Berlin, und Sebastian Czaja (37), Vorsitzender der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, unterhalten sich beim Landesparteitag der FDP Berlin.
Christoph Meyer (42, l.), Landesvorsitzender der FDP Berlin, und Sebastian Czaja (37), Vorsitzender der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, unterhalten sich beim Landesparteitag der FDP Berlin.  © Christoph Soeder/dpa

Trotz der Corona-Pandemie haben die Hauptstadtliberalen an einem Präsenzparteitag im "Seminaris Campus-Hotel" in Berlin-Dahlem festgehalten, allerdings mit gestrafftem Programm. Ursprünglich waren zwei Tage vorgesehen.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht des Landesvorsitzenden Christoph Meyer sowie der Landesschatzmeisterin Laura Pfannemüller und die Rede des Fraktionsvorsitzenden Sebastian Czaja. 

Anschließend soll der Vorstand neu gewählt werden. Das war schon für den Parteitag im März geplant, der wegen der Corona-Pandemie verschoben worden war. 

Der Bundestagsabgeordnete Christoph Meyer kandidiert erneut für den Vorsitz. Fraktionschef Czaja bewirbt sich als einer der Stellvertreter, Lars Lindemann als Generalsekretär.

Für den Parteitag gelten dem Landesverband zufolge strenge Hygieneregeln. Neben Maskenpflicht und Abstandsgebot ist vorgesehen, bei allen Teilnehmern beim Eintreffen Fieber zu messen. Außerdem sollen die Delegierten auf zwei Säle und mehrere Räume verteilt werden. Der Parteitag wird auch per Livestream übertragen.

Zuletzt hatten unter anderem die Berliner Grünen ihre für Ende November vorgesehene Landesdelegiertenkonferenz verschoben. Auch die Berliner SPD legte ihren für Ende Oktober geplanten Parteitag wegen der Pandemie-Entwicklung um.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0