Polizei sprengt riesige Corona-Party im James-Simon-Park

Berlin - Die Berliner Polizei hat in der Nacht auf Sonntag rund 1000 Menschen aus dem James-Simon-Park in Mitte weggeschickt.

Hier war noch keine Polizei nötig: Zahlreiche Menschen genießen einen sonnigen Nachmittag im James-Simon-Park am Spreeufer.
Hier war noch keine Polizei nötig: Zahlreiche Menschen genießen einen sonnigen Nachmittag im James-Simon-Park am Spreeufer.  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Gegen Mitternacht habe es Beschwerden von Anwohnern über Lärm und laute Musik in dem Park an der Spree gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Verstöße gegen die Corona-Regeln seien aber nicht festgestellt worden.

Weil die Clubs in Berlin seit Beginn der Pandemie geschlossen sind, treffen sich viele junge Menschen zum Feiern in den Parks der Hauptstadt.

Oft wird dabei auch der Mindestabstand von 1,5 Metern ignoriert.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0