Keine Fanmeile, aber Public Viewing bei Frauen EM in Berlin hoch im Kurs

Berlin - Mit den Szenen einer Fußball-EM oder WM der Männer sind die Bilder nicht zu vergleichen, doch die Berliner Gastronomie nutzt den Erfolg der deutschen Mannschaft bei der Frauen-EM zunehmend für Public Viewing.

Die Berliner Gastronomen nutzten die Fußball-EM der Frauen zunehmend zum Public Viewing und hoffen auf großen Andrang beim Finale am Sonntag.
Die Berliner Gastronomen nutzten die Fußball-EM der Frauen zunehmend zum Public Viewing und hoffen auf großen Andrang beim Finale am Sonntag.  © Joerg Carstensen/dpa

"Durch den Einzug ins Finale ist eine gewisse Euphorie entstanden. Ich bin überzeugt, dass das eine Umsatzsteigerung bringt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin (Dehoga), Thomas Lengfelder.

"Wir sind komplett ausgebucht", hieß es etwa vom Biergarten "BRLO" im Park am Gleisdreieck, wo am Sonntag (18 Uhr MESZ/ARD und DAZN) das Finale der deutschen Nationalmannschaft gegen die Engländerinnen gezeigt wird.

Das Lokal hatte alle Spiele des Turniers auf großer Leinwand übertragen. Auch die "Ständige Vertretung" am Schiffbauer Damm in Berlin-Mitte wird nach Angaben ihre Betreiber wieder gut besucht sein.

Berlin: Berliner 29-Euro-Ticket weiter sehr gefragt: Abo schon 100.000 Mal verkauft!
Berlin Berliner 29-Euro-Ticket weiter sehr gefragt: Abo schon 100.000 Mal verkauft!

Dort waren bislang alle Spiele der deutschen Frauen zu sehen, was beim Publikum zunehmend gut ankam, wie Jörn Peter Brinkmann berichtete.

"Viele kämpfen mit Vorurteilen - aber das verliert sich langsam." Die Spiele der Frauen seien deutlich populärer geworden, berichtete auch Sebastian Weidtkamp vom Sana-Hotel im Stadtteil Charlottenburg.

Dort wurden bislang alle Spiele der deutschen Mannschaft auf der Terrasse gezeigt. Am Sonntag rechnet der Manager wieder mit großem Interesse.

Titelfoto: Joerg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Berlin: