Klirrende Kälte in der Nacht am Wochenende in Berlin und Brandenburg

Berlin/Potsdam - In Berlin und Brandenburg, bleibt es am Wochenende besonders des Nachts weiterhin kalt. Tagsüber zeigt sich dagegen häufig die Sonne.

Blick auf die Spree mit Eisschollen. Am Wochenende wird es in Berlin und Brandenburg besonders des Nachts noch einmal sehr kalt.
Blick auf die Spree mit Eisschollen. Am Wochenende wird es in Berlin und Brandenburg besonders des Nachts noch einmal sehr kalt.  © Kay Nietfeld/dpa

Neuschnee wird es nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdiensts (DWD) nicht geben - aber es bleibt frostig.

Am Samstag zeigt sich der Himmel der Prognose zufolge von der Uckermark bis in die Niederlausitz teils wolkig, andernorts wird es länger sonnig.

Die Meteorologen erwarten Höchsttemperaturen von minus 6 bis minus 1 Grad, nachts können die Temperaturen auf bis zu minus 16 Grad sinken.

Berlin: Mega-Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen endgültig geplatzt!
Berlin Mega-Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen endgültig geplatzt!

Am Sonntag gibt es dann nach der Auflösung einzelner Nebel- und Hochnebelfelder viel Sonnenschein - so die Prognose. Die Temperaturen kommen weiter nicht über den Gefrierpunkt. Sie erreichen maximal minus 3 bis 0 Grad.

In der Nacht zu Montag wird es bei Tiefsttemperaturen zwischen minus 12 und minus 20 Grad noch frostiger.

Auch wenn sich auf vielen Berliner und Brandenburger Gewässern Eisflächen gebildet haben, warnen die Feuerwehren vor dem Betreten von Seen, Flüssen und Teichen.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Berlin: