Jeder Fünfte über 65 Jahre: Brandenburg hat ersten Senioren-Beauftragten

Potsdam - Norman Asmus ist Brandenburgs erster Landesseniorenbeauftragter.

Jeder fünfte Brandenburger ist mindestens 65 Jahre alt.
Jeder fünfte Brandenburger ist mindestens 65 Jahre alt.  © Nuttapong Punna / 123RF

Er wolle zentraler Ansprechpartner und Übersetzer von Interessen älterer Menschen in die Verwaltung und die Politik hinein sein, sagte der 46-Jährige in Potsdam bei seinem Dienstantritt. 

Der Landesseniorenbeauftragte arbeitet unabhängig und ist keinen Weisungen unterworfen.

Heute sei jeder fünfte Brandenburger 65 Jahre und älter, in zehn Jahren sei es bereits jeder dritte, sagte Sozialministerin Ursula Nonnemacher (62, Grüne). Mit dem neuen Seniorenbeauftragten werde eine wichtige Forderung aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. 

Themen wie Altersarmut oder Einsamkeit im Alter sollen angesprochen werden.

Asmus ist Diplom-Verwaltungswirt und arbeitet seit 1996 in unterschiedlichen Bereichen des Gesundheits- und Sozialministeriums. Zuletzt war er Referent im Bereich Familienpolitik.

Titelfoto: Nuttapong Punna / 123RF

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0