Hoher Besuch im Humboldt Forum: Steinmeier über Kolonialismus

Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) hat in der Debatte um Folgen von Kolonialismus auf gemeinsame Verantwortung hingewiesen.

Am Mittwoch wurden im Humboldt Forum in Berlin zwei neue Museen eröffnet.
Am Mittwoch wurden im Humboldt Forum in Berlin zwei neue Museen eröffnet.  © Christoph Soeder/dpa

Auch Deutsche hätten als Kolonialherren Menschen unterdrückt, ausgebeutet, beraubt und umgebracht, sagte Steinmeier am Mittwoch während eines Festaktes zur Eröffnung erster Teile des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Berliner Humboldt Forum.

Hier mehr Licht ins Dunkel zu bringen, sei nicht nur Aufgabe für Historiker.

"Das Unrecht, das Deutsche in der Kolonialzeit begangen haben, geht uns als ganze Gesellschaft etwas an", sagte Steinmeier.

Berlin: Berliner wehren sich gegen Querdenker: Antifa schmeißt Maskenverweigerer aus S-Bahn
Berlin Berliner wehren sich gegen Querdenker: Antifa schmeißt Maskenverweigerer aus S-Bahn

"Denn in unserem Land gibt es auch in der Gegenwart, mitten im Alltag dieser Gesellschaft, Rassismus, Diskriminierung, Herabsetzung von vermeintlich Fremden - bis hin zu tätlichen Angriffen und Gewalt."

Er bleibe überzeugt: "Die tieferen Wurzeln des Alltagsrassismus werden wir nur dann verstehen und überwinden können, wenn wir die blinden Flecken unserer Erinnerung ausleuchten, wenn wir uns viel mehr als bislang mit unserer kolonialen Geschichte auseinandersetzen!"

Von den etwa 500.000 Objekten der zuvor im Stadtteil Dahlem präsenten Häuser Ethnologisches Museum und Museum für Asiatische Kunst sollen rund 20.000 im Humboldt Forum gezeigt werden.

Dazu gehören auch die als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen, die mit dem letzten Öffnungsschritt vermutlich von Mitte 2022 an zu sehen sein sollen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD, l.) hat jede Menge zu tun: Anfang September war er noch zu Besuch in Schweden. Am Mittwoch stand in Berlin die Museen-Eröffnung an.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD, l.) hat jede Menge zu tun: Anfang September war er noch zu Besuch in Schweden. Am Mittwoch stand in Berlin die Museen-Eröffnung an.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Das 680 Millionen Euro teure Humboldt Forum war nach jahrelangen Diskussionen und einigen Verzögerungen im Juli in einem ersten Schritt eröffnet worden.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa, Bernd von Jutrczenka/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute: