Landsmann im Streit erstochen und zerstückelt? Staatsanwalt fordert lange Haftstrafe

Frankfurt (Oder) - Im Prozess um den tödlichen Streit mit einem Mitbewohner in einer Wohnung in Basdorf hat die Staatsanwaltschaft 13 Jahre Haft wegen Totschlags für den Angeklagten gefordert.

Ein wegen Totschlags angeklagter Mann (r.) sitzt in einem Verhandlungssaal des Landgerichtes neben einem Dolmetscher.
Ein wegen Totschlags angeklagter Mann (r.) sitzt in einem Verhandlungssaal des Landgerichtes neben einem Dolmetscher.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Verteidigung hatte keine konkrete Strafe beantragt, plädierte jedoch auf einen minder schweren Fall, wie der Sprecher des Landgerichts Frankfurt (Oder), Frank Draxler, am Dienstag sagte.

Der gelernte Koch, ein 27-jähriger Vietnamese, soll am 9. März seinen Mitbewohner laut Anklage im Streit in der gemeinsamen Wohnung im Wandlitzer Ortsteil Barnim mit insgesamt 15 Messerstichen getötet und teilweise zerstückelt haben.

Der Angeklagte hatte die Tat gestanden. Zunächst hatte die "Märkische Oderzeitung" (Dienstag) berichtet.

Der Angeklagte sitzt seit Ende März in Untersuchungshaft. Am Montag soll ein Urteil gesprochen werden.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0