Immer größere Flotte: BVG-Elektrobusse bekommen ein Zuhause

Berlin – Sie rollen noch nicht allzu lange auf den Straßen der Hauptstadt – und doch sieht man immer mehr von ihnen: die Elektrobusse der BVG. Nun bekommen sie einen neuen Betriebshof.

Die Elektro-Busse der BVG bekommen einen Betriebshof in Oberschöneweide.
Die Elektro-Busse der BVG bekommen einen Betriebshof in Oberschöneweide.  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wollen laut einem Zeitungsbericht in Berlin-Oberschöneweide einen neuen Betriebshof für Elektrobusse bauen.

Insgesamt sollen dort 270 Fahrzeuge Platz finden, wie die Berliner Morgenpost am Sonntag berichtet. Die Bauarbeiten dauern demnach voraussichtlich bis 2023.

Der Betriebshof soll den Zeitungsangaben nach aus zwei Grundstücken bestehen. Auf einem sollen die Busse in einer Werkstatt geladen und gewartet werden, auf einem anderen soll eine Abstellfläche für die Fahrzeuge entstehen.

Zunächst müsse allerdings ein Bebauungsplan entwickelt und eine Umweltprüfung durchgeführt werden, wie die Zeitung mit Berufung auf Treptow-Köpenicks Baustadtrat Rainer Hölmer (SPD) schreibt.

Den Angaben nach sollen auch in den Bezirken Spandau und Tempelhof-Schöneberg BVG-Betriebshöfe für die neuen E-Busse entstehen.

Wie die herkömmlichen Busse sollen auch die Elektrobusse einen Betriebshof bekommen.
Wie die herkömmlichen Busse sollen auch die Elektrobusse einen Betriebshof bekommen.  © DPA / Paul Zinken

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0