Darum sind auch sonntags so viele Lastwagen auf Autobahnen unterwegs

Berlin - Auf Autobahnen in Berlin und Brandenburg dürften viele Lastwagen noch einige Wochen länger sonntags und an Feiertagen fahren als bislang geplant. Die Ausnahme vom Fahrverbot ist in dieser Woche verlängert worden.

Viele Lastwagen dürfen auch sonntags unterwegs sein. (Symbolbild)
Viele Lastwagen dürfen auch sonntags unterwegs sein. (Symbolbild)  © Uwe Anspach/dpa

Vorerst bis 5. April dürfen nach Angaben des Bundesamts für Güterverkehr Lastwagen sonntags fahren, die den Einzelhandel für dessen täglichen Bedarf beliefern. Noch bis Ende Juni gilt auch eine Ausnahmegenehmigung für Fahrzeuge, die die Corona-Impfzentren beliefern.

Groß- und Schwertransporter sind aber weiterhin an Sonn- und Feiertagen nicht erlaubt.

Bundesweit hatten die Länder vor knapp einem Jahr das Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen gelockert. Angesichts von Hamsterkäufen sollte damit sichergestellt werden, dass die Lebensmittel und Bedarfsgüter nicht knapp werden.

Supermärkte konnten nach dem Haupteinkaufstag Samstag gleich wieder mit neuer Ware beliefert werden können.

Im Sommer bis zum Herbst galt das Verbot dann wieder. Nach der Straßenverkehrsordnung dürfen an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0 bis 22 Uhr eigentlich Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen nicht fahren. Das Verbot gilt nicht für den Transport frischer Lebensmittel wie Milch, Fleisch, Fisch und leicht verderblichem Obst und Gemüse.

Für die Überwachung der Straßenverkehrsordnung sind die Länder zuständig. Sie können in bestimmten Einzelfällen oder allgemein für bestimmte Antragsteller Ausnahmen vom Lkw-Sonn- und Feiertagsfahrverbot erteilen.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0