Hunderte Menschen gehen in Berlin gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straße

Von Andreas Rabenstein

Berlin - Hunderte Menschen haben am Freitag in Berlin unter dem Motto "Black lives still matter" gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstriert.

Die Teilnehmer der Demonstration zogen am Nachmittag vom Brandenburger Tor durch die Innenstadt.
Die Teilnehmer der Demonstration zogen am Nachmittag vom Brandenburger Tor durch die Innenstadt.  © Fabian Sommer/dpa

Sie zogen am Nachmittag vom Brandenburger Tor durch die Innenstadt.

Am Abend sollte die Demonstration in Kreuzberg am Spreewaldplatz enden. Die Veranstalter twitterten anfangs von einigen hundert Menschen und forderten zur Teilnahme auf. Ein dpa-Fotograf sprach von etwa 500 bis 1000 Demonstranten.

Auf Plakaten standen Parolen wie "Silence is violence" (Schweigen ist Gewalt) und "Skin colour is not a weapon" (Hautfarbe ist keine Waffe).

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal: