Kleinkind (3) geht im Tegeler See unter und muss wiederbelebt werden!

Berlin - Viele Berliner suchten am Sonntag Abkühlung im kühlen Nass. Ein Kleinkind wäre dabei im Tegeler See beinah ertrunken.

Nach einem Badeunfall am Tegeler See musste ein Kleinkind wiederbelebt werden. (Symbolbild)
Nach einem Badeunfall am Tegeler See musste ein Kleinkind wiederbelebt werden. (Symbolbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Montag mitteilte, ging das dreijährige Kind gegen 15.50 Uhr plötzlich im Wasser unter.

Passanten hatten das Kind aus dem Wasser gezogen und übergaben es schließlich den alarmierten Rettungsschwimmer.

Diese begannen sofort das Kleinkind wiederzubeleben. Auch ein Notarzt wurde zusätzlich alarmiert, der schon nach vier Minuten bei der Badestelle war. Anschließend brachte die Feuerwehr das Kind ins Krankenhaus.

Berlin: Zwei junge Frauen stoppen ihr Hungern fürs Klima
Berlin Lokal Zwei junge Frauen stoppen ihr Hungern fürs Klima


Die DLRG warnt angesichts des Badeunfalls davor, Kinder nicht unbeaufsichtigt im Wasser spielen zu lassen. "Ein Erwachsener muss immer griffbereit daneben stehen, um im Notfall eingreifen zu können", sagte DLRG-Sprecher Michael Neiß.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal: