Tausende Teilnehmer angemeldet: Diese Demos sind am 1. Mai in Berlin geplant!

Berlin - Trotz der Corona-Pandemie wird der 1. Mai in diesem Jahr in Berlin wieder ein Tag der Demonstrationen.

Auch in diesem Jahr wird am 1. Mai in Berlin demonstriert.
Auch in diesem Jahr wird am 1. Mai in Berlin demonstriert.  © dpa/Michael Kappeler

Zahlreiche Kundgebungen und Veranstaltungen, darunter auch einige mit mehreren tausend Teilnehmern, sind geplant und bei der Polizei angemeldet. Die Veranstalter rufen dazu auf, Masken zu tragen und Abstände einzuhalten.

Aerosol-Physiker betonen inzwischen, Ansteckungen von Menschen, die sich draußen bewegen würden, seien höchst unwahrscheinlich. Die vor der Corona-Pandemie üblichen Straßenfeste und Partys fallen allerdings weiterhin aus.

Schon am Vorabend des 1. Mai wollen linke und linksradikale Gruppen und Demonstranten unter dem Motto "Von der Krise zur Enteignung" durch Wedding ziehen. Der 1. Mai beginnt dann mit einer großen Fahrradsternfahrt des DGB zusammen mit dem ADFC.

Berlin: Festnahme in Marzahn: Rechte Parolen gegrölt und Glasflaschen zerschmettert
Berlin Crime Festnahme in Marzahn: Rechte Parolen gegrölt und Glasflaschen zerschmettert

Mittags (13 Uhr) wollen Clubbesucher und -betreiber, Musiker, Djs sowie Unterstützer "Für die Wiederbelebung der Kultur- und Clubszene, durch die kreative Nutzung des Öffentlichen Raumes" demonstrieren.

Am Abend (Auftaktkundgebung ab 17 Uhr) folgt die "Demonstration zum revolutionären 1. Mai", in diesem Jahr vom Hermannplatz durch Nord-Neukölln und Kreuzberg zum Oranienplatz.

Titelfoto: dpa/Michael Kappeler

Mehr zum Thema Berlin Lokal: