Luftbrücke vor 72 Jahren! Berlin gedenkt Ende der Blockade

Berlin - Berlin erinnert an die Luftbrücke und gedenkt am Jahrestag dem Ende der sowjetischen Blockade vor 72 Jahren.

Fast ein Jahr lang versorgten Flugzeuge der drei westlichen Sektoren Westberlin mit Lebensmitteln und Ausrüstung.
Fast ein Jahr lang versorgten Flugzeuge der drei westlichen Sektoren Westberlin mit Lebensmitteln und Ausrüstung.  © dpa/UPI

Berlins Regierende Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) betonte, wie wichtig der Kampf um Freiheit sei: "Berlin als 'Stadt der Freiheit' hat in der Blockade selber erlebt, dass Freiheit verteidigt und immer wieder von neuem errungen werden muss."

Die Stadt werde nie vergessen, wie die westlichen Mächte die Freiheit der Stadt verteidigt haben. Aus Besatzungsmächten seien Schutzmächte geworden. Dabei dürfe nicht der Einsatz der Piloten vergessen werden, die ihr Leben für die Freiheit gelassen haben.

Fast ein Jahr lang wurde West-Berlin Ende der 40er-Jahre wegen der sowjetischen Blockade der drei westlichen Sektoren mit großem Aufwand nur aus der Luft mit Millionen Tonnen an Lebensmitteln und Ausrüstung versorgt.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) betont nun, wie wichtig der Kampf um Freiheit sei.
Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) betont nun, wie wichtig der Kampf um Freiheit sei.  © dpa/Fabian Sommer

Erst am 12. Mai 1949 wurde die Blockade beendet.

Titelfoto: dpa/UPI, dpa/Fabian Sommer

Mehr zum Thema Berlin: