Mami war schuld: Sohn brettert in Berlin mit 170 Sachen zum Flughafen

Berlin - Weil seine Mutter ihn angeblich unter Zeitdruck gesetzt hat, ist ein Mann auf der Stadtautobahn in Berlin fast 100 Kilometer pro Stunde zu schnell gefahren.

Der Raser war vor den Augen des Verkehrsdienstes mit bis zu 172 km/h auf der Berliner Stadtautobahn unterwegs.
Der Raser war vor den Augen des Verkehrsdienstes mit bis zu 172 km/h auf der Berliner Stadtautobahn unterwegs.  © Twitter/Polizei Berlin

Der Autofahrer sei am Sonntag mit 172 Kilometer pro Stunde auf der A113 unterwegs gewesen - erlaubt seien 80, teilte die Polizei am Montag auf Twitter mit.

Der Mann habe den Kollegen vor Ort gesagt, seine Mutter habe vom Flughafen abgeholt werden wollen und ihn dabei unter Zeitdruck gesetzt, sagte ein Polizeisprecher.

Er sei vor den Augen des Verkehrsdienstes über die Autobahn gerast, hieß es auf Twitter.

Berlin: Berlin-Wahl 2023 findet statt: Karlsruhe lehnt Eilantrag ab
Berlin Berlin-Wahl 2023 findet statt: Karlsruhe lehnt Eilantrag ab

Demnach muss der Autofahrer nun mit mindestens 800 Euro Bußgeld, zwei Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Mal sehen, ob Mami jetzt auch für den Schaden aufkommt.

Titelfoto: Twitter/Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin: