Nach Rassismus-Debatte: BVG benennt U-Bahnhof Mohrenstraße um

Berlin - Nach jahrelangen Debatten um die "Mohrenstraße" in Berlin soll der rassistische Begriff der gleichnamigen U-Bahnstation wegfallen.

An der U-Bahnhaltestelle Mohrenstraße in Berlin-Mitte hängt auf dem U-Bahn-Halstestellenschild ein Plakat mit der Aufschrift "George-Floyd" im Gedenken an den in Minneapolis getöteten Afroamerikaner.
An der U-Bahnhaltestelle Mohrenstraße in Berlin-Mitte hängt auf dem U-Bahn-Halstestellenschild ein Plakat mit der Aufschrift "George-Floyd" im Gedenken an den in Minneapolis getöteten Afroamerikaner.  © Kay Nietfeld/dpa

Künftig soll die Haltestelle Glinkastraße nach dem russischen Komponisten Michail Iwanowitsch Glinka (1804-1857) heißen, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Freitag mitteilten. 

Das Schild zur Mohrenstraße, Ecke Friedrichstraße. (Archivbild)
Das Schild zur Mohrenstraße, Ecke Friedrichstraße. (Archivbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die Umbenennung werde einige Wochen in Anspruch nehmen, solle aber noch in diesem Jahr erfolgen, sagte eine Sprecherin der dpa in Berlin.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa, Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0