"Morgen wird geimpft": Corona-Impfstoff in Berlin eingetroffen

Berlin - Ist das der Anfang vom Ende der Corona-Pandemie? Einen Tag vor dem geplanten Start der Impfungen gegen das Coronavirus ist der Impfstoff am Samstagvormittag in Berlin eingetroffen.

60 Fahrzeuge für die mobilen Corona-Impfteams stehen am ehemaligen Flughafen Tegel, der als Zentrale fungieren wird.
60 Fahrzeuge für die mobilen Corona-Impfteams stehen am ehemaligen Flughafen Tegel, der als Zentrale fungieren wird.  © Kay Nietfeld/dpa

Das teilte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Gesundheit am Samstag mit.

Die erste Lieferung sei da. "Morgen wird geimpft." Der Impfstoff werde aus Sicherheitsgründen zunächst an einem zentralen geheimen Ort gelagert.

Die ersten Impfungen soll es am Sonntagmorgen geben. Zunächst sind die Bewohner der Berliner Pflegeheime an der Reihe, die als besonders gefährdete Gruppe gelten.

"Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, bis wir die sogenannte Herdenimmunität erreichen werden, ist der heutige Tag ein Tag der Hoffnung", sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD) am Samstag. "Dennoch bitte ich alle, halten Sie die AHA-Regeln ein und bleiben Sie zu Hause."

Für die am Sonntag beginnenden Impfungen in den Pflegeheimen kommen mobile Impfteams zum Einsatz, von denen es in Berlin 60 gibt.

Sie fahren berlinweit Senioren- und Pflegeheime an. Die Impfungen sollen künftig abhängig von der Menge des zur Verfügung stehenden Impfstoffs ausgeweitet werden.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0