Nach der Schlagernacht: Mann stürzt von einer Brücke und stirbt

Berlin - Tödlicher Sturz in der Nähe des Olympiastadions: Ein Mann ist von einer Brücke gefallen und dabei gestorben.

Berliner Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, weil eine Person von einer Brücke stürzte.
Berliner Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, weil eine Person von einer Brücke stürzte.  © Morris Pudwell

Zu dem tragischen Unfall kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Passenheimer Straße.

Wie die Berliner Feuerwehr mitteilte, ist eine Person über das Geländer einer Brücke geklettert und danach auf den Abhang an einem Bahngleis gestürzt.

Alarmierte Rettungskräfte versuchten vergebens die verunglückte Person zu reanimieren.

Berlin: Autorin Jenny Erpenbeck beteuert: "Ich wollte nie in den Westen"
Berlin Autorin Jenny Erpenbeck beteuert: "Ich wollte nie in den Westen"

Laut ersten Informationen vom Unfallort soll es sich bei der verstorbenen Person um einen 40-jährigen Mann gehandelt haben. Dieser sei mit zwei Frauen und einem anderen Mann unterwegs gewesen.

Die Gruppe soll um circa 23.30 Uhr nach der Schlagernacht in der Waldbühne über die Passenheimer Brücke gelaufen sein.

Der gestürzte Mann wollte wohl nicht auf dem Gehweg austreten, weswegen er dazu scheinbar hinter ein Geländer gehen wollte.

Dahinter soll er einen kleinen Park oder Ähnliches angenommen haben. Den Abhang zum Bahngleis habe er nicht bemerkt.

Die alarmierte Feuerwehr habe mehrere Minuten lang versucht, den 40-Jährigen zu retten, ehe sie ihn in einer komplizierten Aktion mit Trage und Seilen aus circa acht Metern Tiefe geholt haben.

Eine Bestätigung der weiteren Details vom Unfallort gibt es bisher weder durch die Polizei noch durch die Feuerwehr.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: