Netz-Hass nach Liebes-Aus: Anne Wünsche hält ihren Hatern den Spiegel vor

Berlin - Anne Wünsche (29) geht weiter ihren Weg! Nach der Trennung von ihrem Freund Karim will sich der einstige "Berlin Tag und Nacht"-Star nicht verbiegen lassen und bleibt sich daher trotz aller Unkenrufe treu.

Anne Wünsche (29) bleibt sich treu. (Bildmontage)
Anne Wünsche (29) bleibt sich treu. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/anne_wuensche (Bildmontage)

"Ich muss sagen, dass ich sehr lange mit Selbstliebe zu kämpfen hatte", beginnt die Zweifach-Mutter ihre Instagram-Story. "Mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Ich habe so viele Macken."

Dabei gehe es nicht nur um ihren Körper, sondern auch um ihren Charakter. "Allein meine Launen, meine Stimmungsschwankungen, dass die manchmal anders sind als bei anderen Menschen", zählte die Synchronsprecherin ihre vermeintlichen Defizite auf. "Das klingt jetzt, als wäre ich außerirdisch."

Die Influencerin stehe aber zu ihren Eigenarten, auch wenn es nicht immer leicht sei: "Das bin halt einfach ich." Nach kürzlichen Liebes-Aus erhalte die Vloggerin erneut wieder unliebsame Nachrichten und kassiere den ein oder anderen Shitstorm. 

Für viele Fans habe sich die Trennung bereits angebahnt und sei nicht überraschend gekommen, sagt Anne. "Deine armen Kinder" und "Männer wechseln wie Unterhosen", seien nur zwei der Vorwürfe gewesen. 

Doch die Unternehmerin sieht das anders: "Sicher, lieber bleibe ich mit einem Mann zusammen, mit dem ich nicht glücklich bin – da sind die Kinder sicher auch glücklicher", machte sie in ihrer Netz-Erklärung deutlich. Das Social-Media-Phänom will sich nicht den Regeln der Gesellschaft beugen: "Ich will so meinen Weg gehen, wie ich ihn für richtig halte."

Anne Wünsche hört auf ihr "Bauch- und Herzgefühl"

Anne Wünsche (29) will nicht nach dem Verstand entscheiden. (Bildmontage)
Anne Wünsche (29) will nicht nach dem Verstand entscheiden. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/anne_wuensche (Bildmontage)

Für ihre Netz-Gemeinschaft hat die Wahlberlinerin einen Tipp parat: "Man sollte immer nach dem Bauch- oder Herzgefühl entscheiden, niemals nach dem Vorstand." 

Für die gebürtige Meißnerin sei der Verstand "das, was dir die Gesellschaft gelehrt hat, weil niemand sagt dir, dass es richtig ist". Anne habe immer das gemacht, was sie wollte – und sei damit bislang gut gefahren.

"Ich bin ein ganz schlimmer Mensch, habe eine eigene Firma, fünf Angestellte, mir geht es grottenschlecht, verdiene kein eigenes Geld", hielt sie ihren Hatern den Spiegel vor. Für viele sei die alleinerziehende Mutter ein Dorn im Auge, "weil sie nicht das macht, was die Gesellschaft von ihr verlangt.

Sie schloss mit den Worten und einem Augenzwinkern: "Ich bin jetzt kein schlechter Mensch und auch nicht unglücklich, weil ich meinen Weg gegangen bin"

Titelfoto: Screenshot/Instagram/anne_wuensche (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0