Feuer-Alarm im Cockpit: Ryanair-Flugzeug aus Berlin muss notlanden!

Berlin - Ein Flugzeug der Airline Ryanair musste am Freitag auf dem Flughafen von Thessaloniki (Griechenland) notlanden.

Passagierflugzeuge der Fluggesellschaft Ryanair stehen auf einem Flughafen. (Symbolbild)
Passagierflugzeuge der Fluggesellschaft Ryanair stehen auf einem Flughafen. (Symbolbild)  © Virginie Lefour/BELGA/dpa

Demnach hatten die Piloten des Fluges FR170e mit 160 Personen an Board wegen eines Feueralarms im Cockpit eine außerplanmäßige Landung beantragt.

Daraufhin musste das Flugzeug laut Zivilschutz über der nordgriechischen Halbinsel Halkidiki zum Thessaloniki Airport umgeleitet werden.  

Zunächst hatte die Nachrichtenagentur ANA über den Vorfall berichtet. 

Laut örtlichen Nachrichtenportalen landete das Flugzeug ohne Probleme. Grund für die Notlandung  war eine falsche Feueralarmanzeige, wie die Deutsche Presse-Agentur vermeldete.

Auch ein Baby soll sich nach ersten Erkenntnissen unter den 157 Passagieren befunden haben. Verletzt wurde niemand, berichtete der griechische Staatsrundfunk (ERT).

Rettungskräfte kamen am Flughafen nicht zum Einsatz.

Die Maschine der irischen Fluggesellschaft kam den Angaben nach aus Berlin und war auf dem Weg nach Athen. Wie und wann die Passagiere weiter in die Hauptstadt Griechenlands gebracht werden sollten, ist bislang nicht bekannt.

Titelfoto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0