Obwohl er extra anhielt: Busfahrer (34) rassistisch beleidigt und bespuckt

Berlin - Ein Busfahrer ist am späten Donnerstagabend in Berlin-Reinickendorf nach eigenen Angaben von einer Frau rassistisch beleidigt worden.

Der 34-jährige Fahrer hat seinen Bus zuvor am S-Bahnhof Frohnau sogar extra noch einmal für die Frau gestoppt. (Symbolfoto)
Der 34-jährige Fahrer hat seinen Bus zuvor am S-Bahnhof Frohnau sogar extra noch einmal für die Frau gestoppt. (Symbolfoto)  © Paul Zinken/dpa

Der 34-Jährige nahm die bislang noch nicht identifizierte Verdächtige gegen 23 Uhr am S-Bahnhof Frohnau in den Bus auf, wie die Polizei mitteilte.

Laut eigener Aussage hielt der Fahrer für die Dame sogar extra noch einmal an, als er im Rückspiegel sah, wie sie dem Fahrzeug hinterherrannte.

Zum dank sei die Frau kurz nach dem Einsteigen nach vorn gekommen, habe ihn beschimpft und bespuckt. Die Scheibe der Fahrerkabine habe ihn aber geschützt.

Berlin: Easyjet will Reiseangebot am Flughafen BER ausweiten
Berlin Easyjet will Reiseangebot am Flughafen BER ausweiten

Anschließend sei die Frau bei einem Halt geflüchtet, habe aber noch gegen die Tür geschlagen.

Die Polizei sicherte die Videoaufzeichnungen. Der Staatsschutz ermittelt.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: