Berliner Polizei geht unter die Podcaster

Berlin - In einer neuen, dreiteiligen Podcastreihe berichten Berliner Polizisten von ihrer Arbeit. Damit will die Polizei für ihren Beruf werben.

Am Montag wurde die erste Folge des Podcasts veröffentlicht. (Symbolbild)
Am Montag wurde die erste Folge des Podcasts veröffentlicht. (Symbolbild)  © Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa

In der ersten Folge "110 Prozent Berlin - Abtauchen mit der Polizei Berlin", die am Montag veröffentlicht wurde, berichtete ein Polizeitaucher von seiner Arbeit:

Unter Wasser im Sommer und eiskalten Winter, die Suche in Seen und Flüssen nach Beweisen von Verbrechen oder auch nach Leichen. Im zweiten Podcast am 14. Dezember wird ein Team der Fahrradstaffel begleitet und im dritten Podcast geht es ab dem 11. Januar um die Arbeit des Staatsschutzes, der für politische Kriminalität zuständig ist.

Die Polizisten sprechen über Aufgaben, Herausforderungen und Spezialisierungen, aber auch über persönliche Erfahrungen und Erlebnisse. So soll der Polizeiberuf in der Hauptstadt auf eine neue Art unkompliziert nähergebracht werden, erklärte die Polizei.

Die Polizei will so Verständnis und Interesse für ihre Arbeit wecken.

Titelfoto: Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa

Mehr zum Thema Berlin: