Berliner Linke stellt sich personell und programmatisch für Wahl zum Abgeordnetenhaus auf

Berlin - Bei einem dreitägigen Parteitag will sich die Berliner Linke personell und programmatisch für die Wahl zum Abgeordnetenhaus am 26. September aufstellen

Klaus Lederer (47, Die Linke), Berlins Senator für Kultur, spricht auf dem Parteitag von Die Linke Berlin, der größtenteils online stattfindet.
Klaus Lederer (47, Die Linke), Berlins Senator für Kultur, spricht auf dem Parteitag von Die Linke Berlin, der größtenteils online stattfindet.  © Annette Riedl/dpa

Von Freitag (ab 16 Uhr) bis Samstag geht es zunächst um das Wahlprogramm, danach steht bis Sonntag die Wahl der Landesliste an.

Als Spitzenkandidaten hatte die Parteispitze bereits im Dezember Kultursenator Klaus Lederer (47) nominiert.

Er hatte die Linke schon 2016 in den Wahlkampf geführt.

Berlin: Zwei junge Frauen stoppen ihr Hungern fürs Klima
Berlin Lokal Zwei junge Frauen stoppen ihr Hungern fürs Klima

Sowohl die Parteivorsitzende Katina Schubert (59) als auch Lederer hatten zuletzt deutlich gemacht, dass ihre Partei die Koalition mit SPD und Grünen gerne fortsetzen wolle.

Sie sehen aber auch Konfliktpunkte mit beiden Partnern, etwa in der Verkehrspolitik oder bei der Schuldenbremse, die die Linke gerne abschaffen würde.

Titelfoto: Annette Riedl/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik: