Berlins Gesundheitssenatorin stellt klar: Fan-Rückkehr in Stadien hat keine Priorität!

Berlin - Die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Dilek Kalayci, sieht eine mögliche Rückkehr von Fußball-Fans in die Stadien skeptisch. 

Berlins Gesundheitsministerin Dilek Kalayci (SPD) will aktuell keinen "Beschluss zum Hygienekonzept der DFL zu fassen".
Berlins Gesundheitsministerin Dilek Kalayci (SPD) will aktuell keinen "Beschluss zum Hygienekonzept der DFL zu fassen".  © dpa/Bernd von Jutrczenka

Vor den Beratungen der Gesundheitsminister am Montag auch über das Rückkehrkonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) sagte die Berliner Gesundheitssenatorin der "Berliner Morgenpost": Man habe "nicht vor, einen Beschluss zum Hygienekonzept der DFL zu fassen". 

Die die SPD-Politikerin erklärte: Die Idee, "dass unter anderem alle Besucherinnen und Besucher nach Testungen wieder ins Stadion kommen können, wird von der Mehrheit der Minister kritisch gesehen."

"Ganz besonders, weil vor und nach dem Spiel niemand große Menschenansammlungen und Alkoholkonsum ausschließen und kontrollieren kann", sagte Kalayci (53). 

Union Berlin kämpft dafür, bald wieder Fans ins Stadion lassen zu dürfen.
Union Berlin kämpft dafür, bald wieder Fans ins Stadion lassen zu dürfen.  © dpa/zb/Soeren Stache

Man brauche die Testkapazitäten außerdem in vielen anderen Bereichen – in den Schulen, Kitas, Pflegeheimen, Krankenhäusern und für die Reiserückkehrer.

"Daher steht nach meiner jetzigen Einschätzung der Profifußball auf der Prioritätenliste der Gesundheitsminister nicht ganz oben", erklärte Kalayci.

Titelfoto: dpa/Bernd von Jutrczenka, dpa/zb/Soeren Stache

Mehr zum Thema Berlin Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0