Entscheidung gefallen: Berlin soll Rot-Grün-Rot bleiben!

Berlin - Im Land Berlin deuten sich Verhandlungen für eine Neuauflage des Bündnisses von SPD, Grünen und Linken an.

Berlins Bürgermeisterin Franziska Giffey (43/l.) und Grünen-Politikerin Bettina Jarasch (52) werden weiter mit den Linken regieren.
Berlins Bürgermeisterin Franziska Giffey (43/l.) und Grünen-Politikerin Bettina Jarasch (52) werden weiter mit den Linken regieren.  © Jörg Carstensen/dpa

SPD und Grüne hätten sich gemeinsam zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Linken entschlossen, meldete die "Berliner Morgenpost" am Donnerstag.

Auch nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur läuft es auf Verhandlungen dieser drei Parteien für die künftige Berliner Landesregierung hinaus.

Die SPD hat entsprechende Medienberichte bestätigt. Die designierte Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (43, SPD) will weiter mit Grünen und Linken die Chancen für eine Neuauflage des bisherigen Regierungsbündnisses im Land Berlin ausloten.

Berlin: Nach Räumung von "Köpi": Polizei zieht Bilanz nach linken Krawallen in Berlin
Berlin Nach Räumung von "Köpi": Polizei zieht Bilanz nach linken Krawallen in Berlin

Die SPD-Politikerin kündigte am Donnerstag für Freitag eine weitere Sondierungsrunde an. Dabei soll auch ein Sondierungspapier erarbeitet werden.

Anschließend soll dem Landesvorstand der SPD die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen vorgeschlagen werden.

"Ich freue mich darüber, dass wir einen großen Schritt weiter sind", sagte Grünen-Spitzenkandidatin Bettina Jarasch (52) am Donnerstag. Im Grünen-Sondierungsteam sei man sich einig, dass die politischen Herausforderungen in Berlin von einem Bündnis mit SPD und Linken am besten bewältigt werden könnten.

Weitere Dreiergespräche mit der FDP soll es demnach vorerst nicht geben. Damit wird eine Neuauflage des 2016 geschmiedeten Bündnisses von SPD, Grünen und Linken wahrscheinlich.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik: