Erschreckendes Ergebnis: So viele Unregelmäßigkeiten gab es bei der Berlin-Wahl

Berlin - Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus am 26. September ist es in 207 von 2257 Wahllokalen zu Unregelmäßigkeiten gekommen.

Landeswahlleiterin Petra Michaelis hatte nach dem peinlichen Wahl-Chaos in Berlin um ihre Abberufung gebeten.
Landeswahlleiterin Petra Michaelis hatte nach dem peinlichen Wahl-Chaos in Berlin um ihre Abberufung gebeten.  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa, Christoph Soeder/dpa

Das teilte Landeswahlleiterin Petra Michaelis, die nach dem Wahl-Chaos ihren Rücktritt angebeten hat, am Donnerstag bei einer Sitzung des Landeswahlausschusses mit. "Das ist eine Zahl, die uns alle erschrecken muss und auch ärgern muss", sagte Michaelis.

Andererseits könne sie feststellen, dass die Wahl in über 2000 Wahllokalen problemlos abgelaufen sei.

Michaelis trug nach Prüfung aller relevanten Unterlagen aus allen Berliner Bezirken eine Liste mit Angaben dazu vor, was alles schief gelaufen ist.

Berlin: Polizei bittet um Hilfe: Wer kennt den tätowierten Smartphone-Dieb?
Berlin Crime Polizei bittet um Hilfe: Wer kennt den tätowierten Smartphone-Dieb?

Dazu zählten Verzögerungen bei der Zusendung von Briefwahlunterlagen, falsche oder fehlende Stimmzettel, eine zeitweise Unterbrechung des Wahlgeschehens in 73 Lokalen oder lange Schlangen vor Wahllokalen.


Mehrere Hundert Wahllokale hatten länger geöffnet als üblich.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa, Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik: