Mit Jarasch ins Rote Rathaus: Grüne wollen bei Wiederwahl Führung in Berlin übernehmen

Berlin - Die Berliner Grünen haben Bettina Jarasch (53) zu ihrer Spitzenkandidatin für die Wahlwiederholung am 12. Februar gekürt.

Bettina Jarasch (53, Grüne) will bei der Wiederwahl am 12. Februar als Bürgermeisterin von Berlin die Führung einer rot-grün-roten Landesregierung übernehmen.
Bettina Jarasch (53, Grüne) will bei der Wiederwahl am 12. Februar als Bürgermeisterin von Berlin die Führung einer rot-grün-roten Landesregierung übernehmen.  © Paul Zinken/dpa

Bei einem kleinen Parteitag am Samstag stimmten 37 von 40 Delegierten für die 53-Jährige, die Senatorin für Umwelt und Mobilität im rot-grün-roten Senat ist. Sie hatte die Grünen bereits im Vorjahr in den Wahlkampf geführt.

"Berlin hat eine neue Führung verdient", sagte Jarasch. "Und ich bin bereit, diese Führung zu übernehmen."

Gleichzeitig machte die 53-Jährige, die die Grünen schon 2021 als Spitzenkandidatin in die Wahl führte, deutlich, dass sie die Koalition mit SPD und Linken nach der Wahl gerne fortsetzen würde. "Unsere Präferenz ist klar: Wir wollen eine Koalition mit Rot-Rot anführen."

Vor Wahlwiederholung in Berlin: Klimaaktivisten kündigen Proteste an
Berlin Politik Vor Wahlwiederholung in Berlin: Klimaaktivisten kündigen Proteste an

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hatte am Mittwoch entschieden, dass die Pannen-Wahl zum Abgeordnetenhaus vom 26. September 2021 komplett wiederholt werden muss.

Laut Urteil müssen die Parteien mit denselben Bewerberinnen und Bewerbern antreten wie damals - das gilt für Listen- wie für Direktkandidaten. Jarasch stand auf Platz eins der Grünen-Landesliste.

Der Schritt war von der Parteispitze aber als Signal gedacht, um Jarasch den Rücken zu stärken. Die Zustimmung bei der Abstimmung betrug 92,5 Prozent.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik: