Kind in Straßenbahn begrapscht: Polizei ermittelt Mann (71)

Berlin - Widerliche Tat in einer Berliner Straßenbahn! Ein Rentner soll ein Kind begrapscht haben. Siebeneinhalb Monate später hat die Polizei am Donnerstag auf der Suche nach dem Unbekannten Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht und erhofft sich Hilfe aus der Bevölkerung.

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera suchte die Polizei Berlin nach dem Mann.
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera suchte die Polizei Berlin nach dem Mann.  © Polizei Berlin

Nach Angaben der Polizei soll der Mann bereits am 14.  November 2019 zwischen 14.40 Uhr und 14.45 Uhr einem unbekannten Kind in der Straßenbahn der Linie M 13 in den Schritt gegriffen zu haben.

Der sexuelle Missbrauch soll sich in Fahrtrichtung Wedding zwischen den Haltestellen Roederplatz und Möllendorffstraße Straße Ecke Storkower Straße ereignet haben.

Die Polizei beschreibt den Mann wie folgt:

  • circa 75 Jahre alt
  • wenige Haare
  • kräftige Statur
  • dunkle Kleidung

Die Polizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Identität des abgebildeten Mannes und/oder zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann weitere sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664-913501, per Fax unter der Nummer (030) 4664-913599, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Update, 3. Juli: 14 Uhr: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Einen Tag nach Veröffentlichung der Fotos aus der Überwachungskamera hat die Polizei Berlin den Tatverdächtigen namhaft gemacht. Es handelt sich um einen 71-jährigen Mann aus Berlin.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0