Razzia in Berliner Autowerkstätten: Bezug zur Clankriminalität möglich

Berlin - Razzia in Berliner Autowerkstätten! Die Ermittler interessierten sich unter anderem für möglicherweise gestohlene Autos. Auch ein Bezug zur Clankriminalität könne nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

Polizisten während der Razzia auf einem großen Gewerbegebiet mit Autowerkstätten in Tempelhof.
Polizisten während der Razzia auf einem großen Gewerbegebiet mit Autowerkstätten in Tempelhof.  © Twitter/Polizei Berlin

Mit einer großangelegten Kontrollaktion ist die Berliner Polizei gegen mögliche Betrügereien und andere Verstöße auf einem großen Gewerbegebiet mit Autowerkstätten in Tempelhof vorgegangen.

Die Polizei stellte am Freitag zahlreiche Anzeigen, wie mitgeteilt wurde.

Vier Betriebe mussten wegen Verstößen sofort schließen. 86 Menschen seien überprüft worden, sagte ein Sprecher.

230 Polizisten, Vertreter der Senatsverwaltung für Wirtschaft und des Ordnungsamtes seien im Einsatz gewesen.

Im Fokus standen Bestimmungen für Handwerksbetriebe wie Autowerkstätten, anderes Gewerbe sowie unklare Besitzverhältnisse von Fahrzeugen.

Die Polizei Berlin macht bei Twitter auf die Razzia aufmerksam

Das Gewerbegebiet liegt an der Teilestraße, südlich des Tempelhofer Feldes und der Autobahnausfahrt Gradestraße.

Titelfoto: Twitter/Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0